rating service  security service privacy service
 
1992/12/31 Bildschirmarbeit und Arbeitsrecht
DIR Ein Großteil der Büroarbeitsplätze ist mit einem Bildschirm ausgestattet. Berichte über gesundheitliche Auswirkungen von...

Ein Großteil der Büroarbeitsplätze ist mit einem Bildschirm ausgestattet. Berichte über gesundheitliche Auswirkungen von Bildschirmarbeit haben sich in letzten Jahren gehäuft. Die Ergonomie, die sich mit der menschengerechten Arbeitsplatzgestaltung beschäftigt, rückt in den Blickpunkt derÖffentlichkeit. Die arbeitsrechtliche Seite des Problems wurde hingegen bisher vernachlässigt.

Dieses Buch zeigt zunächst Möglichkeiten zur Humanisierung von Bildschirmarbeitsplätzen auf. Inwieweit der Arbeitgeber verpflichtet ist, den Arbeitsplatz nach diesen ergonomischen Grundsätzen zu gestalten, wird im Anschluß daran untersucht. Im Mittelpunkt steht die systematische Aufarbeitung derarbeitsrechtlichen Vorschriften, die die Bildschirmarbeit betreffen. Die Pflichten der Arbeitgeber und Arbeitnehmer, deren Durchsetzung und die Regelungsmöglichkeit im Kollektivvertrag werden ausführlich dargestellt. Wie die Rechtslage im öffentlichen Dienst aussieht, wird gesondert behandelt. Mitder Untersuchung der Telearbeit (Computerheimarbeit) und einem vergleichenden Blick auf die EG-Richtlinie zur Bildschirmarbeit werden über die aktuelle Problematik hinaus mögliche zukünftige Entwicklungen skizziert.

Rudolf Mosler, Bildschirmarbeit und Arbeitsrecht, Verlag Orac Wien 1991, ISBN 3-7007-0207-8, 136 Seiten, öS 370.-




Die angezeigten Informationen und Artikel werden im Rahmen des ARGE DATEN Informationsdienstes kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert, es wird jedoch für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen. Alle Angaben, Aussagen und Daten beziehen sich auf das Datum der Veröffentlichung des Artikels. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass insbesondere Links, auf Websites gemachte Beobachtungen und zu einem Sachverhalt gemachte Aussagen zum Zeitpunkt der Anzeige eines Artikels nicht mehr stimmen müssen. Der Artikel wird ausschließlich aus historischem und/oder archivarischen Interesse angezeigt. Die Nutzung der Informationen ist nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Dieser Informationsdienst kann professionelle fachliche Beratung nicht ersetzen. Diese wird von der ARGE DATEN im Rahmen ihres Beratungs- und Seminarservice angeboten und vermittelt. Verwendete Logos dienen ausschließlich zur Kennzeichnung der entsprechenden Einrichtung. Die verwendeten Bilder der Website stammen, soweit nicht anders vermerkt von der ARGE DATEN selbst, den in den Artikeln erwähnten Unternehmen, Pixelio, Aboutpixel oder Flickr.

© ARGE DATEN 2000-2019 Information gemäß DSGVOwebmaster