rating service  security service privacy service
 
2001/12/27 Biometrie - Ende des Codewortchaos?
Unter dem Stichwort 'Codewortchaos' wird ein neuer Versuch gestartet, biometrische Verfahren auch für die breite Öffentlichkeit 'salonfähig' zu machen.

20011227 Ende für das Codewort-Chaos - Geldautomaten, Mobiltelefone und Computer verlangen unerbittlich nach Geheimnummern oder Passwörtern. Viele fühlen sich überfordert.

FRIEDBERG (SN, dpa). Forscher und Techniker wollen dem Codewort-Chaos ein Ende machen: Ein Fingerabdruck soll Geld aus dem Automaten quellen lassen, ein tiefer (Kamera-)Blick in die Augen Einlass in gesicherte Gebäude gewähren. 'Biometrie' heißt das Zauberwort gegen den Datenmüll, also die Identifikation eines Menschen an Hand von einzigartigen Körpermerkmalen.

Mit einer Chipkarte, auf der persönliche Körpermerkmale wie Fingerabdruck oder Stimme gespeichert sind, wollen die Forscher künftig den Warnungen der Datenschützer vor dem 'gläsernen Bürger' Paroli bieten. Ein solcher Ausweis, so klein wie eine EC-Karte, könne jeder wie einen Personalausweis mit sich herumtragen. 'Das ist doch der Wunschtraum eines jeden Datenschützers - es gibt keine große Zentraldatei mit allen Datensätzen mehr, und deshalb wird Missbrauch viel schwieriger.'

'Wenn Biometrie, dann in dieser Form', bestätigt Thomas Probst vom Landeszentrum für Datenschutz in Schleswig-Holstein, das von Anfang an in das Projekt eingebunden war. Dennoch sehen die Datenschützer die Erkennungssysteme für Finger, Auge und Stimme als ein zweischneidiges Schwert: 'Als Zutrittskontrolle kann es gut sein, um gar nicht erst an bestimmte Daten heranzukommen - aber die Kehrseite der Medaille ist natürlich die stärkere Überwachung des Einzelnen.'


Die angezeigten Informationen und Artikel werden im Rahmen des ARGE DATEN Informationsdienstes kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert, es wird jedoch für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen. Alle Angaben, Aussagen und Daten beziehen sich auf das Datum der Veröffentlichung des Artikels. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass insbesondere Links, auf Websites gemachte Beobachtungen und zu einem Sachverhalt gemachte Aussagen zum Zeitpunkt der Anzeige eines Artikels nicht mehr stimmen müssen. Der Artikel wird ausschließlich aus historischem und/oder archivarischen Interesse angezeigt. Die Nutzung der Informationen ist nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Dieser Informationsdienst kann professionelle fachliche Beratung nicht ersetzen. Diese wird von der ARGE DATEN im Rahmen ihres Beratungs- und Seminarservice angeboten und vermittelt. Verwendete Logos dienen ausschließlich zur Kennzeichnung der entsprechenden Einrichtung. Die verwendeten Bilder der Website stammen, soweit nicht anders vermerkt von der ARGE DATEN selbst, den in den Artikeln erwähnten Unternehmen, Pixabay, Shutterstock, Pixelio, Aboutpixel oder Flickr.

© ARGE DATEN 2000-2022 Information gemäß DSGVOwebmaster