rating service  security service privacy service
Datenschutz Praxis/International - 23. April 2015
Erfahrungen, Unterschiede, Entwicklungen
Erfahrungen betrieblicher Datenschutzbeauftragter - Anwendungs- und Gültigkeitsbereiche nationaler Datenschutzregelungen - Melde- und Genehmigungspflicht im internationalen Datenverkehr - Unterschiede zwischen den Datenschutzregeln der EU-Staaten - Europarechtliche Vorgaben zum Datenschutz - http://seminar.e-monitoring.at/dsb

Erfahrungen betrieblicher Datenschutzbeauftragter und Umsetzungsfragen des Datenschutzes aus internationaler Perspektive sind Schwerpunkt des Seminars.

Anfang 2012 wurde eine EU-weite Datenschutzverordnung vorgestellt. Diese soll direkt in allen Mitgliedstaaten gelten und wird die bisherige Richtlinie 95/46/EG ersetzen. Die bisherige Richtlinie wurde von den Ländern sehr unterschiedlich umgesetzt, was die europaweite Zusammenarbeit von Unternehmen erschwerte. Die einheitliche Regelung soll daher jetzt der bestehenden Fragmentierung und dem hohen Verwaltungsaufwand ein Ende bereiten und den Unternehmen auf diese Weise Einsparungen von etwa 2,3 Mrd. EUR jährlich ermöglichen. Zudem sollen das Vertrauen der Verbraucher in Onlinedienste gestärkt und neue Impulse für mehr Wachstum, Arbeitsplätze und Innovationen in Europa gegeben werden.

Besonders für international agierende Unternehmen ergeben sich aus diesen neuen Regelungen eine Fülle von Umsetzungs- und Abgrenzungsfragen für ihre optimale Privacy Policy. Die Veranstaltung informiert Sie über die bestehenden und zukünftigen europarechtlichen Herausforderungen.

PRAXIS I: Der betriebliche Datenschutzbeauftragte
Mag. Markus Neumann, AKH Wien

- organisatorische und wirtschaftliche Positionierung des Datenschutzbeauftragten im Unternehmen
- praktische Umsetzung von Datenschutzprojekten
- Datenübermittlung und Informationsverbund, was ist zu beachten?
- Erfahrungen mit Datenschutzkommission und Datenverarbeitungsregister
- Durchsetzung der Betroffenenrechte (Patienten, Mitarbeiter)
- die besonderen Datenschutz-Herausforderungen bei der Verarbeitung von Gesundheitsdaten und weiterer sensibler Daten

Mag. Markus Neumann ist seit 1992 in der IT-Abteilung des Wiener Allgemeinen Krankenhauses (Magistrat der Stadt Wien) tätig. Seit 2002 ist er Datenschutzbeauftragter im Wiener AKH und verfügt demgemäß über langjährige Erfahrung im Umgang mit Datenschutzfragen in einem öffentlichen Unternehmen.

PRAXIS II: Der betriebliche Datenschutzbeauftragte
Michael Mrak, Casinos Austria, Wien

- Einführung eines integrierten Datenschutz-Managementsystems (DSMS)
- Rollen und Aufgaben des DSMS
- Identifikation datenschutz-relevanter Objekte
- Maßnahmen zur Durchsetzung von Datenschutz

Michael Mrak ist Leiter der Abteilungen Datenschutz und Geldwäschereibekämpfung bei Casinos Austria und den Österreichischen Lotterien. Er leitete den Aufbau der Vernetzung aller IT-Systeme von Casinos Austria. Er ist Lektor an der Fachhoch-schule der Wirtschaft in Graz.

Datenschutz aus internationaler Sicht
Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Universität Hannover

- Europarechtliche Vorgaben zum Datenschutz, internationale Entwicklungen in der Rechtsdurchsetzung in Datenschutzfragen (Fälle, Beispiele, nationale Unterschiede)
- Überblick über die deutschen Datenschutzbestimmungen, mit besonderer Berücksichtigung der Rolle der betrieblichen und behördlichen Datenschutzbeauftragten
- Welche Sicherheitsbestimmungen sind in Deutschland verpflichtend einzuhalten?
- Rolle und Ergebnisse der Art. 29 Datenschutz-Gruppe der EU
- Welche Sonderbestimmungen gibt es für international tätige Konzerne?
- Datenschutzfragen beim Aufbau länderübergreifender wissenschaftlicher Datenbanken am Beispiel von Bio-Datenbanken

Professor Dr. Nikolaus Forgó ist seit 1998 Leiter des Universitätslehrgangs für Informationsrecht und Rechtsinformation an der Universität Wien und seit 2002 Professor für IT-Recht und Rechtsinformatik an der Universität Hannover. Er ist Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen zu IT-Recht, Urheberrecht und Datenschutz.

Datenschutzregelungen im internationalen Vergleich
RA MMag. jur. Michael Krenn, Simonfay, Salburg & Krenn, Wien

Wie ist der Artikel 4 (internationaler Datenverkehr) der EG-Richtlinie zu interpretieren? Welches Datenschutzrecht ist EU-weit anzuwenden? Verglichen werden die nationalen Datenschutzbestimmungen der EU-Staaten und einiger ausgewählter Länder. Erarbeitet wird, mit welchen nationalen Unterschieden im Datenschutzrecht international tätige Organisationen vorrangig konfrontiert sind. Unter anderem werden übersichtsweise unterschiedliche Registrierungs- und Aufsichtsstellen, unterschiedliche Betroffenenrechte, die jeweiligen Verpflichtungen bei der Datenverarbeitung, Regelungen bezüglich eMailwerbung sowie Straf- und Haftungsbestimmungen behandelt.
Eingegangen wird auf grundlegende Datenschutzentscheidungen des EUGH. Analysiert wird der Stellenwert spezifischer österreichischer Regelungen im Lichte der EG-Richtlinie Datenschutz.

RA MMag. Michael Krenn ist Experte in Datenschutz- und Grundrechtsfragen. Er ist Partner bei der Kanzlei Simonfay, Salburg & Krenn.

Moderation Dr. Hans G. Zeger

Zielgruppe
Dieses Seminar wendet sich in erster Linie an Datenschutzverantwortliche in Unternehmen, an die Mitglieder der Geschäftsführung, der Rechtsabteilung, die IT-Verantwortlichen und Leiter des Kundendienstes international tätiger Unternehmen und an Betreiber von Online-Shops. Es ist weiters für alle Personen von besonderem Interesse, die im Bereich internationaler Datenschutz kompetente Beratung und Unterstützung anbieten wollen.

Termine | Zeit | Ort
23. April 2015 alternativ 22. Oktober 2015 von 9:00 - 17:00 Uhr
Registrierung: 8:30 - 9:00 Uhr
NH Danube City, Wagramer Straße 21, 1220 Wien

Kosten | Konditionen
EUR 570,- + USt - Der Unkostenbeitrag inkludiert Seminarunterlagen, Pausenbewirtung und Mittagessen.
Mitglieder der Vereinigungen "ARGE DATEN - Österreichische Gesellschaft für Datenschutz", "OCG - Österreichische Computergesellschaft" und "GDD - Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit" (D) erhalten 10% Ermäßigung. Bitte geben Sie Ihre Mitgliedsnummer an.
Partnerrabatt: Ab zwei Teilnehmern erhalten Organisationen 10% Rabatt auf die gesamte Rechnungssumme (eine gemeinsame Anmeldung/Rechnung ist erforderlich).
(Mitglieder- und Partnerrabatt können gemeinsam genutzt werden)
Beachten Sie auch die Sonderkonditionen im Anmeldeformular bei gleichzeitiger Buchung mehrere Veranstaltungen.
Die Teilnahme am Seminar unterliegt den Bedingungen gemäß http://seminar.e-monitoring.at/agb_seminar.html

Betreuung:
Für Fragen steht Ihnen unsere Seminarbetreuung, Frau Indra, gern zur Verfügung (0676/9107032, info@argedaten.at). Auf Wunsch ist sie Ihnen auch bei der Organisation einer Unterkunft behilflich.

Modul IV zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten:
Das Seminar versteht sich als viertes Modul der ARGE DATEN - Ausbildungsreihe "betrieblicher Datenschutzbeauftragter". Die Reihe besteht aus fünf Modulen und wird mit einem Zertifikat zum "betrieblichen Datenschutzbeauftragten" abgeschlossen. Details zum Lehrgang finden Sie unter http://www.argedaten.at/datenschutzbeauftragter.html.

mehr --> Online-Registrierung Datenschutz Praxis/International 2014 Herbst
mehr --> Online-Registrierung Datenschutz Praxis/International 2015 Frühjahr
mehr --> Prof. Dr. Nikolaus Forgo (Vortragender)
mehr --> Dr. Hans G. Zeger (Moderator)
mehr --> Datenschutz Seminare der ARGE DATEN
mehr --> Ausbildungsreihe "betrieblicher Datenschutzbeauftragter"
mehr --> Datenschutz Grundlagen - 21. April 2015
mehr --> Datenverwendung im Unternehmen - 22. April 2015
mehr --> Datenschutz und IT-Sicherheit - 4. November 2014
mehr --> Workshop: Datenschutzfragen im Betrieb identifizieren und löse...
mehr --> Prospekt "Ausbildungsreihe betrieblicher Datenschutzbeauftragter" - Herbst 2014

Die angezeigten Informationen und Artikel werden im Rahmen des ARGE DATEN Informationsdienstes kostenlos zur Verfügung gestellt. Alle Angaben sind sorgfältig recherchiert, es wird jedoch für die Richtigkeit keine Gewähr übernommen. Alle Angaben, Aussagen und Daten beziehen sich auf das Datum der Veröffentlichung des Artikels. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass insbesondere Links, auf Websites gemachte Beobachtungen und zu einem Sachverhalt gemachte Aussagen zum Zeitpunkt der Anzeige eines Artikels nicht mehr stimmen müssen. Der Artikel wird ausschließlich aus historischem und/oder archivarischen Interesse angezeigt. Die Nutzung der Informationen ist nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Dieser Informationsdienst kann professionelle fachliche Beratung nicht ersetzen. Diese wird von der ARGE DATEN im Rahmen ihres Beratungs- und Seminarservice angeboten und vermittelt. Verwendete Logos dienen ausschließlich zur Kennzeichnung der entsprechenden Einrichtung. Die verwendeten Bilder der Website stammen, soweit nicht anders vermerkt von der ARGE DATEN selbst, den in den Artikeln erwähnten Unternehmen, Pixelio, Aboutpixel oder Flickr.

© ARGE DATEN 2000-2014webmaster